Eiserne Geldreserve: Wie groß muss sie sein und wie legt man sie am besten an?

Eine stabile Finanzreserve gibt Sicherheit und sollte nach Möglichkeit immer vorhanden sein. Im besten Fall reicht sie nicht nur aus, um plötzliche Reparaturen zu bezahlen, sondern auch den vorübergehenden Wegfall des Einkommens eine Zeit lang zu kompensieren.

 
 

Es ließe sich endlos darüber philosophieren, wie viel Geld als eiserne Reserve angemessen ist. Konkret kann der Liquiditätsbedarf für den Fall der plötzlichen ungewollten Arbeitslosigkeit berechnet werden. Arbeitnehmer ohne Kinder erhalten dann in der Regel für 12 Monate ALG I. Die Leistung beträgt 60 Prozent des Nettoeinkommens (zu dem ggf. die Kirchensteuer hinzuaddiert werden muss). Erwerbslose mit Kindern erhalten 67 Prozent.

Die eiserne Reserve sollte ausreichen, um für die volle Bezugsdauer des ALG I die Differenz zwischen dem früheren Nettoeinkommen und den Bezügen von der Arbeitsagentur auszugleichen. Bei 2.000 Euro monatlichem Einkommen erhalten kinderlose Leistungsempfänger 1200 Euro monatlich ausbezahlt. Die Differenz zum Nettoeinkommen in Höhe von 800 Euro ergibt multipliziert mit 12 Monaten 9600 Euro. So hoch sollte die Reserve mindestens sein, wenn das Einkommen zuvor vollständig ausgegeben wurde.

Wurde zuvor gespart, kann die Sparquote kalkulatorisch vom Nettoeinkommen abgezogen werden. Vermögensaufbau gehört nicht in eine Phase der Erwerbslosigkeit, in der zumindest kurzfristig die Sicherung des gewohnten Lebensstandards Vorrang haben sollte. Wer von 2.000 Euro Monatsnetto 200 Euro spart, kann die eiserne Reserve auf 7200 Euro reduzieren.

Bei der Geldanlage stehen nicht viele Möglichkeiten zur Wahl. Da Sicherheit und Flexibilität bei der Unterbringung der eisernen Reserve oberstes Gebot sind, kommt im Wesentlichen ein Tagesgeldkonto in Frage. Es bietet bei täglicher Verfügbarkeit eine höhere Rendite als Girokonto oder Sparbuch und ist sicher.

Fazit: Dringende Reparaturen und der Lebensstandard bei ALG-I-Bezug sind die Aufgaben der eisernen Reserve. Das wesentliche Problem besteht im disziplinierten Ansparen.

Eiserne Geldreserve: Wie groß muss sie sein und wie legt man sie am besten an? » Antwort auf Frage.org geschrieben von Julian am Montag, 07. März 2011 um 21:22 Uhr.