Was ist das EU Energielabel?

Das EU Energielabel ist eine Kennzeichnung für Elektrogeräte, die Verbrauchern Auskunft über die Energieeffizienz eines Geräts gibt. In Deutschland ist die Verwendung der Energieverbrauchskennzeichnung für Kühl- und Gefrierschränke, Waschmaschinen, Trockner, Geschirrspüler, Lampen, Klimaanlagen und Elektroherde sowie TV-Geräte Pflicht.

 
 

Die Label müssen im Verkaufsraum außen am Gerät und für Verbraucher gut sichtbar angebracht sein. Die Informationen auf dem Label sind nicht bei allen Geräteklassen identisch. Bei TV-Geräten, für die erst seit dem Beginn des Jahres 2011 eine Kennzeichnungspflicht besteht, erfolgt eine Einteilung in Energieeffizienzklassen von A bis G. Geräte in der Kategorie A sind besonders effizient, Geräte der Kategorie G besonders verschwenderisch.

A+++ steht für Energieeffizienz

Zusätzlich wird bei TV-Geräten der Stromverbrauch in Kilowattstunden pro Jahr angegeben. Der Verbrauch im Stand-by-Modus oder bei ausgeschaltetem Gerät fließt darin aber nicht ein. Bis zum Jahr 2020 wird die Einstufung der Energieeffizienz von TV-Geräten weiter unterteilt. Dann werden zusätzlich zur Kategorie A noch drei weitere Unterkategorien bis zu A+++ existieren.

Auch bei Kühlgeräten reicht die Skala auf dem EU Energielabel von A bis G. Für die Kategorie A existieren zudem drei Unterkategorien bis A+++. Relevant sind nur noch Geräte ab der Kategorie A+. Die Skala stammt noch aus den 90er Jahren als Kühlgeräte noch sehr viel mehr Energie verbrauchten. Ab Mitte 2012 dürfen Geräte unterhalb der Kategorie A+ gar nicht mehr in den Handel gelangen. Die unteren Kategorien sind nicht nur bei Kühlgeräten, sondern auch sehr vielen anderen Produkten unbedeutend geworden.

Auch auf dem Label für Kühlgeräte wird der jährliche Energieverbrauch in Kilowattstunden angegeben. Zudem wird das Kühlvolumen (durch eine Milchtüte symbolisiert) und das Gefriervolumen (als Schneeflocke) in Litern angegeben. Auch die Lautstärke in Dezibel kann vom Energielabel abgelesen werden.

Auch die Lärmbelastung wird ausgezeichnet

Auch bei Geschirrspülmaschinen wird die Lautstärke bei Inbetriebnahme auf dem Label ausgedrückt. Die Geräte werden unter drei Gesichtspunkten in Buchstaben-Kategorien eingeteilt: Reinigen, Trocknen und Energieverbrauch. Die höchste Kategorie ist A+++. Geräte, die im Hinblick auf den Reinigungsvorgang nicht mit mindestens A bewerten, sind nicht mehr zugelassen. Auch der jährliche Energieverbrauch wird angegeben. Er bezieht sich auf 280 Spülvorgänge und den Betrieb im Standby-Modus.

Bei Waschmaschinen wird ebenfalls der jährliche Energieverbrauch in Kilowattstunden angegeben. Die Skala reicht bis A+++. Gesondert ausgezeichnet wird der Geräuschpegel beim Waschen und beim Schleudern – angegeben in Dezibel.

Fazit: Das Energielabel kann nicht nur im Hinblick auf die Energieeffizienz eine nützliche Entscheidungshilfe sein.

Was ist das EU Energielabel? » Antwort auf Frage.org geschrieben von Martin am Donnerstag, 03. Februar 2011 um 13:20 Uhr.