Hilft Krafttraining beim Abnehmen?

Krafttraining kann beim Abnehmen unterstützen. Durch den Aufbau von Muskulatur kommt es zu einem erhöhten Grundumsatz und zu einem verbesserten Stoffwechsel. Doch Vorsicht: Intensives Krafttraining macht hungrig und führt deshalb nicht zwingend zum dauerhaften Fettabbau.

 
 

Muskelaufbau gilt längst nicht mehr als Domäne von Bodybuildern, die unter schwersten Anstrengungen Masse hinzugewinnen wollen und dabei selbst vor gesundheitlichen Folgeschäden nicht zurückschrecken. Ganz im Gegenteil: Spätestens im Alter von ca. 50 Jahren ist regelmäßiges Krafttraining sogar notwendig, damit die Gesamtmuskelmasse des Körpers sich nicht (zu schnell) zurückbildet.

Abnehmen durch steigenden Grundumsatz

Der positive Effekt für Figur und Fettmasse resultiert aus einem erhöhten Grundumsatz, den erfolgreiches Krafttraining mit sich bringt. 70 bis 100 Kilokalorien täglich verbraucht jedes Kilogramm Muskulatur allein für seine Selbsterhaltung durch den Stoffwechsel und die Wärmeproduktion des Körpers.

Mehr Muskulatur bedeutet deshalb mehr Grundumsatz an Kalorien. Der Grundumsatz gibt an, wie viele Kalorien ein Mensch verbraucht, wenn er regungslos auf dem Rücken liegt und keinerlei Aktivität ausübt. Der Grundumsatz hängt von verschiedenen Faktoren ab. Neben dem Körpergewicht werden auch immer wieder Alter und Geschlecht genannt. Alle drei Variablen stehen jedoch im Zusammenhang mit der Muskelmasse.

Abnehmen über einen höheren Grundumsatz durch mehr Muskelmasse verspricht zwar keine schnellen, dafür aber langfristige Erfolge. Wurde Muskulatur einmal aufgebaut, lässt sie sich mit relativ wenig Aufwand (etwa 1-2 Mal Training pro Woche) bequem erhalten. Die Chancen auf langfristige Veränderungen stehen damit deutlich besser als mit einem strengen Diätplan.

Krafttraining ist auch zuhause möglich

Krafttraining erfordert nicht zwingend eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio. Für viele wirksame Übungen (z. B. Liegestütz) sind gar keine Geräte erforderlich. Mit einer Kurzhantel lassen sich bereits viele Muskelgruppen trainieren. Mit fortschreitendem Trainingserfolg können die Gewichte erhöht, die Anzahl der Sätze ausgebaut oder die Anzahl der Wiederholungen eines Satzes erhöht werden.

Abnehmen durch Krafttraining war bis vor zehn Jahren ein seltenes Thema. Das hat sich mittlerweile geändert. Wie bei fast jeder neuen Entwicklung in diesem Bereich neigen „Propagandisten“(gemeint sind Mediziner, Wissenschaftler und Anbieter von Produkten aus dem Segment) zu Übertreibungen.

Mit Krafttraining lässt sich nur sehr schwer eine negative Kalorienbilanz erreichen. Wer schon Erfahrungen mit zumindest halbwegs intensivem Training hat, kennt die Problematik: Krafttraining macht sehr hungrig und führt zwangsläufig zu einer höheren Kalorienzufuhr. Der dauerhaft positive Effekt bleibt dennoch erhalten. Das gilt vor allem, wenn Krafttraining mit Ausdauertraining und einer gesunden und ausgewogenen Ernährung kombiniert wird.

Fazit: Krafttraining hilft beim Abnehmen, ist aber ebenso wie Ausdauersport vor allem langfristig, bei konsequenter Durchführung und in Kombination mit einer Umstellung der Ernährung wirksam. Da der Aufwand gering ist und eine starke Muskulatur viele weitere Vorzüge bietet, lohnt sich Muskelaufbau aber fast immer!

Hilft Krafttraining beim Abnehmen? » Antwort auf Frage.org geschrieben von Julian am Samstag, 03. September 2011 um 19:52 Uhr.