Was sind die Symptome von Diabetes?

 
 

Diabetes ist eine deutsche Volkskrankheit : Etwa 5,7 Millionen Bundesbürger leiden unter Diabetes Mellitus Typ 2. Gerade bei dem noch immer fälschlicherweise als „Altersdiabetes“ bezeichneten Typ sind die Symptom oft sehr unspezifisch und die Krankheit wird erst spät und zufällig entdeckt.

Auch wenn die Erkrankung bereits besteht, spüren Betroffene über einen langen Zeitraum entweder gar keine Symptome oder sie leiden unter unspezifischen Beschwerden und ordnen diese nicht einem Diabetes zu.

Zu den Symptomen zählen z. B. Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Auch eine höhere Anfälligkeit für Infekte (dann besonders häufig im Bereich der Harnwege) sowie Hautprobleme und Juckreiz können erste Anzeichen eines Diabetes sein. Des Weiteren kann  ein verstärktes Durstgefühl und – zum Teil daraus resultierender – störender nächtlicher Harndrang ein Hinweis auf die Krankheit sein.

Krankheit wird oft zufällig oder durch Folgeerkrankungen erkannt

Diese Symptome können auch im Zusammenhang mit sehr vielen anderen Erkrankungen oder auch gänzlich ohne ernsten Befund auftreten. Vor allem wenn sie in leichterer Form auftreten führen sie Betroffene nicht zum Arzt. Diabetes wird deshalb häufig nur zufällig im Rahmen anderer Untersuchungen entdeckt.

Diabetes zieht unbehandelt häufig Folgeerkrankungen nach sich, die deutlich ernstere Symptome zeigen können. Betroffene suchen den Arzt oft auf, wenn sie ein ständiges Kribbeln oder ein Taubheitsgefühl in den Beinen bemerken. Dabei kann es sich um Schäden an den Nervenbahnen (diabetische Polyneuropathie) handeln.

Auch wenn Wunden an den Extremitäten auffällig schlecht verheilen, kann das auf Diabetes zurückzuführen sein. Die diabetische Retinopathie ist eine Netzhauterkrankung, die zunächst kaum bemerkt wird, im weiteren Verlauf aber zu nachlassender Sehkraft bis hin zur Erblindung führen kann. Bei der Erkrankung kommt es zu einer fortschreitenden Beschädigung winziger Blutgefäße im Bereich der Netzhaut.

Risikofaktoren für Diabetes Typ II

Treten Diabetes Symptome auf, sollten vor allem Risikopatienten den Gang zum Arzt in  Erwägung ziehen. Als besonders gefährdet gilt, wer Angehörige mit Diabetes Typ II oder deutliches Übergewicht hat. Auch die (langjährige) Einnahme der Pille, Kortison oder bestimmten Medikamenten zur Entwässerung gilt als mögliche Krankheitsursache.

Der Arzt wird bei einem möglichen Verdacht auf Diabetes zunächst den Blutzuckerspiegel kontrollieren. Dazu entnimmt er Blut. Meistens reicht der einmalige, nüchtern durchgeführte  Test zur Bestimmung bereits aus. Abhängig vom gemessenen Ergebnis kann noch ein zweiter Test  durchgeführt werden, bei dem zwei Stunden vor der Blutentnahme ein zuckerhaltiges Getränk aufgenommen wird.

Diabetes Symptome - Was sind die Symptome von Diabetes? » Antwort auf Frage.org geschrieben von Shirin am Sonntag, 09. Dezember 2012 um 23:42 Uhr.
photo by : tgolf_69