Batterien für Hörgeräte – worauf sollte man beim Neukauf achten?

Für welches Hörgerät welche Batterie geeignet ist, kann man meist der Bedienungsanleitung des Hörgerätes entnehmen. Bei Unklarheit, welcher Batterietyp verwendet werden soll, empfiehlt sich das Ausmessen des Durchmessers und der Höhe der letzten Batterien.

 
 

Aktuell werden vier verschiedene Knopfzellen- Typen für Hörgeräte auf dem Markt geführt: 10 (gelb), 13 (orange),312 (braun), 675 (blau), die sich im Durchmesser und der Höhe unterscheiden. Diese werden von allen Herstellern angeboten.

  1. Typenbezeichnung 10 Durchmesser (mm) 5,8 Höhe (mm) 3,6
  2. Typenbezeichnung 312 Durchmesser (mm) 7,9 Höhe (mm) 3,6
  3. Typenbezeichnung 13 Durchmesser (mm) 7,9 Höhe (mm) 5,4
  4. Typenbezeichnung 675 Durchmesser (mm) 11,6 Höhe (mm) 5,4

Vorzugsweise werden die meist nicht wieder aufladbaren Zink- Luft-Batterien eingesetzt , die eine erheblich höhere Kapazität haben, als die sonst üblichen Knopfzellen (Quecksilberoxid, Silberoxid). Zink-Luft- Batterien werden außerdem bevorzugt, weil sie neben der sehr hohen Energiedichte auch wesentlich umweltverträglicher sind.

Die Leistung einer Hörgerätebatterie wird in Milliamperestunden (mAh) gemessen, wodurch die Dauer angegeben ist, die die Batterie hält. Eine 70-mAh-Batterie hat daher eine kürzere Lebenszeit als eine 610-mAh-Batterie. Folgende Faktoren sind für die Lebensdauer ( 5 bis 40 Tagen) einer Hörgerätebatterie entscheidend: Hörgerätetyp Leistung; Batterietyp und Verwendungsdauer des Gerätes.

In diesem Zusammenhang sollte man beachten das Hörgerätebatterien sich häufig sehr plötzlich entladen, daher sollte man immer einen Satz Ersatzbatterien mit sich führen. Online-Shops für Hörgerätebatterien bieten ein umfangreiches Angebot mit zum Teil äußerst günstigen Preisen.

Batterien für Hörgeräte – worauf sollte man beim Neukauf achten? » Antwort auf Frage.org geschrieben von Roman am Montag, 15. November 2010 um 13:56 Uhr.