Wie kann ich selbstverantwortlich gesund werden?

Wer krank ist, der geht zum Arzt und verlässt sich dabei zumeist sind auf das fachkundige Urteil. Wenn Tabletten verschrieben werden, dann werden diese geschluckt und wenn der Krankenschein nur für drei Tage reicht, dann geht es danach wieder zurück auf die Arbeit, egal ob die Grippe wirklich auskuriert ist oder nicht.

 
 

Diese Verhaltensweise zweifeln viele Experten schon lange an, denn nicht jeder Mediziner setzt die gleichen Standards bei seiner Behandlung und nicht jeder Patient wird gleich schnell wieder gesund. Zudem kommt die Vielfalt an unterschiedlichen medizinischen Fachrichtungen dazu. Wer mit seinen Ohrenschmerzen zum Hals Nasen Ohren Arzt geht wird sicherlich ein anderes Urteil und eine andere Behandlungsmethode empfohlen bekommen, als wenn er dies beim Internisten oder beim Hausarzt tun würde. Deswegen sollten Patienten Eigeninitiative ergreifen und somit ihre Gesundheit vorantreiben. Der mündige Patient steht im Vordergrund dieser Kampagne, die zum Beispiel von der Gesundheitsexpertin und Internist den Dr. Marianne Koch initiieren wird.

Eigeninitiative für mehr Gesundheit

Dazu gehört, dass Patienten sich nicht unbedingt nur auf einen fachliches Urteil verlassen sollten, sondern bei anhaltenden Beschwerden eigenständig einen Experten auf diesem Gebiet aufsuchen sollen. Außerdem sollen sie künftig auch selbst dazu beitragen, gesund und vital zu bleiben, beispielsweise durch ein ausreichendes Maß an Bewegung und eine gesunde Ernährung mit ausreichend Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelemente. Es gibt inzwischen viele Hilfsmittel für den Heimbedarf, mit denen beispielsweise der Blutdruck kontrolliert werden kann. „Wir brauchen den mündigen Patienten auch deshalb, weil ohne das Mitwirken der Patienten das Gesundheitssystem in Zukunft nicht mehr bezahlbar sein wird. Die Grenze der Eigenverantwortung ist allerdings dann erreicht, wenn der Patient wirklich ernsthaft krank wird. “ so Dr. Marianne Koch.

Bei starken Krankheitssymptomen zum Arzt!

Bei schwerwiegenden Erkrankungen hilft also das selbst dann nicht, dann müssen sich Patienten in die Hände von Ärzten gegeben und auf ihr Fachwissen zielen können. Dabei spielt der Faktor des Vertrauens eine entscheidende Rolle, denn wer seinem Arzt nicht vertraut und sich nicht darauf verlässt, dass die empfohlenen Behandlung bei ihm auch einschlägt und zu einer Linderung der Beschwerden beitritt, der ist als Patient nicht gut aufgehoben und sollte sich dringlich nach einer Alternative umsehen und notfalls auch den Arzt wechseln. Bei schwerwiegenden Erkrankungen ist es beispielsweise nicht ratsam, sich einzig und allein auf das Urteil des Hausarztes zu verlassen. Ist sein Kompetenzbereich erschöpft, wird er an einen Kollegen überweisen und dieser die Behandlung fortführen.

Fazit: die Eigenverantwortung des Patienten hört da auf, wo eine schwerwiegende Erkrankung anfängt. Kleinere Wehwehchen lassen sich mit einfachen Hausmittel, genug Ruhe und gesunder Ernährung kurieren. Bei starken Schmerzen, auffälligen Schwellungen oder starkem Unwohlsein führt der Weg allerdings nicht an einem Arzt vorbei und dabei spielt im Zuge der Behandlung vor allen Dingen das Vertrauen eine entscheidende Rolle für das Gesundwerden.

Wie kann ich selbstverantwortlich gesund werden? » Antwort auf Frage.org geschrieben von Ernest am Freitag, 28. Dezember 2012 um 16:58 Uhr.
photo by : mikebaird